Paarberatung

paar„Wie geht eigentlich Beziehung?“

Beziehung braucht ständige Erneuerung, d.h. konstruktive Auseinandersetzung innerhalb der Beziehung. Viele Beziehungen bewegen sich in einem Spannungsfeld von

  • Bindung und Autonomie
  • Vertrauen und Misstrauen
  • Nähe und Angst vor Nähe oder Angst vor Trennung
  • Dominanz und Unterwerfung
  • Anpassung und Anderssein

Gelingende Paarbeziehungen bewegen sich frei zwischen diesen Polaritäten. Beziehungsprobleme entstehen, wenn die Partner bestimmte Polaritäten einseitig leben. Geschieht das chronisch, kommt es zu einer grundlegenden Beziehungsstörung.

Störungen in der Partnerschaft spiegeln fast immer negative individuelle lebensgeschichtliche Beziehungserfahrungen wider und die darin erlebten Verletzungen. In der Interaktion beeinflussen die Partner unbewusst ihr Verhalten gegenseitig. Dieses unbewusste neurotische Zusammenspiel wird als Kollusion bezeichnet, d.h. Handlungen des Einen rufen spezifische Reaktionen beim Anderen hervor. Gemäß dem Sprichwort: Wie man in den „Beziehungs-Wald“ hineinruft, so schallt es heraus.

Paare sind manchmal überfordert damit, die in ihrer Partnerschaft immer wieder auftretenden Konflikte nachhaltig zu lösen, weil es schwierig ist die subtile unbewusste Hintergrunddynamik zu erkennen. Hier kann eine professionelle Paarberatung unterstützend und hilfreich sein.

Das Paargespräch als die klassische Form der Paartherapie bietet die Möglichkeit, nach individuellen Lösungen zu suchen. Ressourcenorientiert werden wiederkehrende aktuelle Beziehungskonflikte bearbeitet. Die oftmals im Hintergrund wirkenden früh erlernten unbewussten Beziehungsmuster der einzelnen Partner werden beleuchtet, was zu einem besseren Verständnis sowohl für sich selbst, als auch für den Partner und damit zu einer Entlastung der Beziehung führen kann. Die Möglichkeit, im sicheren Rahmen des Paargesprächs dem Partner mit authentischen Gefühlen begegnen zu können, kann einen lebendigen Entwicklungsprozess in Gang setzen.

Themen in der Paarberatung können sein: 

  • Beziehungsklärung
  • Verbesserung der Kommunikation
  • Umgang mit Konflikten, Macht und Aggression
  • Mehr Empathie und Verständnis für einander entwickeln
  • Eigenständigkeit und Gemeinsamkeit
  • Enttäuschungen bearbeiten
  • Sexualität

Eine Paarsitzung dauert in der Regel 90 – 120 Minuten, die Häufigkeit der Sitzungen wird nach Bedarf abgestimmt.

Die Kosten für die Paartherapie sind nicht erstattungsfähig und müssen selbst getragen werden.

Literatur